Geheimtipp Alaçati: Jetset ganz entspannt erleben

Mit der Aufhebung der Reisewarnung für bestimmte Regionen in der Türkei steht Urlaubern auch Alaçati auf der Çesme-Halbinsel für Entspannung und Erholung zur Auswahl. Versteckte Buchten und schicke Hotels lassen keine Wünsche offen.

Spätsommer an der türkischen Ägäis: Nach Aufhebung der Reisewarnung für die Region Aydin können Urlauber wieder Ferien im Großraum Izmir planen. „Ich empfehle in dieser Region und gerade für eine Auszeit im September oder Oktober Alaçati auf der Halbinsel Çeşme“, so Hicabi Ayhan, Group Head of Destination Turkey bei FTI. „In Europa kennen dieses Juwel an der Ägäis nur Wenige, dabei ist es vom Flair her durchaus mit Orten an der Côte d’Azur vergleichbar und in jedem Fall eine Reise wert.“

Malerisches Alaçati: Mediterrane Lässigkeit trifft auf stilsichere Eleganz
Das charmante Städtchen Alaçati ist für seine ursprüngliche Architektur, die weißen Sandstrände und das kristallklare Wasser bekannt, aber auch für seine hochklassigen Restaurants und Bars sowie kleine Bou-tiquen. „Alaçati bietet jungen Jetsettern ein entspanntes Lebensgefühl,“ weiß Ayhan. Abends können Gäste in stylischen Strandbars zu chilligen Sounds die Zehen in den Sand stecken, wer dagegen Action sucht, der kommt in der Windsurf-Destination ebenso auf seine Kosten. „Und in den schicken Daybeds des Design Plus Seya Beach Hotels etwa lässt sich herrlich entspannen,“ so Ayhan. Zudem sollte man ausreichend Zeit zum Bummel durch die Kleinstadt mit ihren kopfsteingepflasterten Straßen und pittoresken Steinhäusern einplanen. Gerade im Spätsommer, wenn es etwas ruhiger wird, kann man in den Cafés entspannt sitzen und sollte auch einen Blick in die versteckten Hinterhöfe und Gärten der kleinen Boutiquehotels werfen: Oft entpuppt sich dabei ein unscheinbarer Eingang zum Tor in eine unerwartet idyllische Urlaubswelt.
„Alaçati ist ein wunderbares Gesamtpaket. Neben der großen Urlaubsvielfalt ist es nämlich auch bequem zu erreichen“, ergänzt er. Vom Flughafen Izmir beträgt der Transfer gerade einmal eine Stunde – FTI fliegt den Airport zum Beispiel mit SunExpress ab 15 deutschen Städten an, darunter täglich ab Berlin, Hannover, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart.


Auch die Hotelauswahl vor Ort ist äußerst hochwertig. Das stilbewusste Design Plus Seya Beach Hotel bietet einen extravaganten Look und luxuriösen Komfort sowie spektakulären Ausblick auf das azurblaue Meer. Das benachbarte und besonders nachhaltig konzipierte KAIRABA Alaçati Beach Resort besticht hingegen mit seiner äußerst weitläufigen Anlage, auf der sich nur 45 Zimmer verteilen. Im Rahmen der Corona-Maßnahmen beschränken die Hotels ihre Kapazitäten und achten auf die Einhaltung von ausreichend Abstand und besonderer Hygiene. Für Gäste bedeutet das vor allem mehr Platz, zum Beispiel bei den Liegen am Pool oder am Strand. Eine Maskenpflicht im Freien besteht auf der Çesme-Halbinsel nicht.

Preisbeispiele:
Design Plus Seya Beach Hotel
eine Woche mit All-Inclusive-Ultra-Verpflegung, Flug ab Deutschland, zum Beispiel am 13. Oktober 2020 ab Stuttgart, Rail&Fly und Transfers
ab 329 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Kairaba Alaçati Beach Resort
eine Woche mit Frühstück, Flug ab Deutschland, zum Beispiel am 23. September 2020 ab Hamburg, Rail&Fly und Transfers
ab 799 Euro pro Person im Doppelzimmer

Die Angebote von FTI Touristik sind buchbar im Reisebüro, über die kostenfreie FTI Hotline 089 / 710 451 498 und über www.fti.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FTI Touristik GmbH
Landsberger Straße 88
80339 München
Telefon: +49 (89) 2525-0
Telefax: +49 (89) 2525-6565
http://www.fti.de

Ansprechpartner:
Angela Winter
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (89) 2525-6190
Fax: +49 (89) 2525-6191
E-Mail: presse@fti.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel