2.961 km vom S-Bahnhof Priesterweg bis nach Santiago de Compostela

Am heutigen Donnerstag, 20. August 2020, wurde der erste Jakobsweg-Stromkasten von Berlin am S-Bahnhof Priesterweg eingeweiht. An dem Termin zur feierlichen Enthüllung des vom Künstler Mario Winkler gestalteten Verteilerkastens nahmen teil: 

–           Matthias Steuckardt, Stadtrat für Bildung, Kultur und Soziales von Tempelhof-Schöneberg,

–           Thomas Schäfer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stromnetz Berlin GmbH,


–           Seyran Ateş, Gründerin der Ibn Rushd-Goethe Moschee,

–           Jörg Steinert, Initiator der Ausschilderung des Jakobsweges durch Berlin.

Seit über 30 Jahren stärkt der Europarat den Zusammenhalt durch länderverbindende Kulturwege. Der allererste Kulturweg war 1987 der Jakobsweg. Es gibt jedoch nicht nur einen Jakobsweg, sondern verschiedene Jakobswege. Denn der Weg beginnt vor der eigenen Haustür. Die Pilgerwege in Deutschland sind zunehmend gut gekennzeichnet. In Berlin war dies lange kein Thema, bis im Dezember 2019 die Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg auf Initiative von Jörg Steinert beschlossen hat, dass auch der durch Berlin führende Jakobsweg – die Via Imperii – ausgeschildert werden soll. Die Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V. begrüßte diesen politischen Beschluss sehr und berief Jörg Steinert zu ihrem Berlin-Beauftragten.

Bereits zu Beginn der Sommerferien wurde ein Jakobsweg-Banner an der Gartenarbeitsschule Tempelhof-Schöneberg mit dem Slogan „Deine Reise beginnt hier“ eingeweiht. Nun werden elf Stromkästen und ein Trafohäuschen der Stromnetz Berlin GmbH entlang des Weges in den Bezirken Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf mit Pilgermuschel und Kilometerangabe gestaltet. Dazu Thomas Schäfer: „Bislang ist der Jakobsweg in Berlin noch nicht gut sichtbar. Wir freuen uns, dass wir auf einem kurzen Abschnitt unsere Stromkästen nun zu Wegweisern auf der berühmten Pilgerroute gestalten können. Zugleich hoffen wir, dass sich quer durch alle Bezirke schnell weitere Unterstützer finden und der gesamte Berliner Teil des Jakobsweges von Buch bis Mariendorf so eine Kennzeichnung erfährt.“ 

Ab dem S-Bahnhof Priesterweg sind es beispielsweise noch 2.961 Kilometer nach Santiago de Compostela. Für die Reise ab hier benötigen erfahrene Fuß-Pilger etwa drei Monate. Im Jahr 2019 kamen 347.578 Pilgerinnen und Pilger aus 190 Nationen in Santiago an.

Über die Stromnetz Berlin GmbH

Als Eigentümer des Stromverteilungsnetzes und der dazugehörigen Netzanlagen sorgt die Stromnetz Berlin GmbH für die sichere und zuverlässige Stromversorgung der Hauptstadt. Über das Netz werden rund 2,3 Millionen Haushalte und Gewerbetreibende mit Strom versorgt. Die Stromnetz Berlin GmbH stellt für die Stromkunden den Anschluss und für Stromanbieter den Zugang zum Netz zur Verfügung. Durch das Berliner Stromnetz fließen jährlich rund 13 Milliarden Kilowattstunden Strom.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stromnetz Berlin GmbH
Puschkinallee 52
12435 Berlin
Telefon: +49 (30) 4920200
Telefax: +49 (30) 492020100
http://www.stromnetz-berlin.de

Ansprechpartner:
Olaf Weidner
Telefon: +49 (30) 81822361
E-Mail: presse@stromnetz-berlin.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel