Pfropf- und Schnittkurs zur Erhaltung seltener Streuobstbäume

Am Samstag, dem 29. August, findet im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren eine praxisnahe Anleitung für alle an der Erhaltung seltener Obstsorten Interessierten statt. Der Pfropf- und Schnittkurs für Streuobstbäume widmet sich am Vormittag zwischen 11 und 13 Uhr dem Erhalt einer alten Süßkirschensorte. Am Nachmittag findet ein Schnittkurs für Sorten statt, die in den letzten Jahren auf dem Museumsgelände veredelt wurden. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten. Aufgrund der geltenden Sicherheits- und Hygieneanforderungen ist eine Anmeldung für die begrenzten Plätze erforderlich.

Rudolf Brenkel vom Obst- und Gartenbauverein Altbach wird am Vormittag das Pfropfen an einer alten Süßkirschensorte zeigen und erläutern. Zwischen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr stellt er den so wichtigen Erziehungsschnitt an den in den letzten Jahren veredelten Streuobstbäumen auf dem Gelände des Freilichtmuseums vor. Um eine Sorte zu erhalten und vor dem Verschwinden zu bewahren, muss diese nicht nur gepfropft, sondern gerade in den ersten Jahren intensiv gepflegt werden. Ein Schnitt ist daher bei allen Bäumen unabdingbar. Rudolf Brenkel wird dabei sowohl die veredelten Sorten aus diesem, wie auch aus den vorangegangen Jahren schneiden. Dabei soll der richtige Wuchs von Unterlage und veredelter Sorte erzielt werden.


Das Museumsdorf liegt inmitten einer ausgedehnten Streuobstlandschaft. Über 500 Bäume, überwiegend alte Apfel-, Birnen-, Kirschen- und Wildobstsorten, sind auf dem Gelände zu finden. Besucherinnen und Besucher, die sich intensiver mit dem Thema Alte Sorten und Sortenerhalt auseinandersetzen möchten, sollten unbedingt dem Gartensaal aus Geislingen und der Ausstellung zu diesem Themenkomplex einen Besuch abstatten. 

Anmeldung und Öffnungszeiten

Die Anzahl der Plätze beim Kurs ist begrenzt, um die Sicherheits- und Hygienerichtlinien erfüllen zu können. Eine Voranmeldung ist deshalb erforderlich. Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, Info-Telefon 07025 91190-90, E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de; www.freilichtmuseum-beuren.de

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in der Saison bis 1. November 2020 dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Freilichtmuseum Beuren
In den Herbstwiesen
72660 Beuren
Telefon: +49 (7025) 91190-0
Telefax: +49 (7025) 91190-10
http://www.freilichtmuseum-beuren.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel