Deutlich weniger Rauchentwicklung im Brandfall

Rauch und kritische Gase bedrohen Personen in brennenden Gebäuden mehr als Hitze und Flammen, Rauch macht Fluchtwege unkenntlich und kann lebensbedrohliche Vergiftungen verursachen. Ein planerisches Gesamtkonzept gewährleistet auch hohe Personensicherheit, die eingesetzten Bau-Systeme und Komponenten dürfen im Brandfall kaum einen Beitrag zum Brandgeschehen leisten und möglichst wenig Rauch produzieren.

Dies gewährleisten die neuen Walraven-Kälterohrträger BISOFIX® E+ s1s2. Mit Einhaltung der Rauchentwicklungsklasse s1 („keine Rauchentwicklung“) und s2 („geringe Rauchentwicklung“) erfüllen sie höchste europäische Rauchvorgaben sowie die Anforderungen der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) 2019/1 zur Begrenzung der Rauchentwicklung im Brandfall. Zudem verhindern sie Wärmebrücken und vermeiden gleichzeitig Rohrkorrosion. Eine integrierte Dampfsperre und selbstklebende Verbindungen sorgen für zuverlässige thermische Entkopplung.

Je nach Lastanforderung empfiehlt Walraven die Kombination mit Bifix® G2 Schellen ohne Einlage und BIS Schwerlastschellen HD500. So werden aus den innovativen Rohrträgern moderne Kälterohrschellen mit hoher Flammwidrigkeit und sehr geringer Rauchentwicklung zugleich. Bei einem Brand in Nutzungseinheiten wie zum Beispiel Büros oder Wohnräumen bleiben Flucht- und Rettungswege auch bei Rauchausbreitung weiterhin sichtbar und die Erstickungsgefahr- und Vergiftungsgefahr wird deutlich vermindert.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Walraven GmbH
Karl-von-Linde-Str. 22
95447 Bayreuth
Telefon: +49 (921) 7560-0
Telefax: +49 (921) 7560-222
http://www.walraven.com

Ansprechpartner:
Gabriele Pöhlmann
Pressestelle
Telefon: +49 (921) 7560-149
Fax: +49 (921) 7560-222
E-Mail: gabriele.poehlmann@walraven.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel